Tarifarbeit

Tarifrunde Öffentlicher Dienst 2018

WIR SIND ES WERT

Tarifrunde Öffentlicher Dienst 2018

12. April 2018

Cottbus: 450 Kolleginnen und Kollegen sind dem Streikaufruf gefolgt und beteiligten sich sowohl an der Demonstration als auch an der zentralen Kundgebung vor dem Stadthaus.

Lausitzer Rundschau vom 13.04.2018: https://www.lr-online.de/lausitz/cottbus/warnstreiks-und-demo-in-cottbus_aid-15303793

Foto-Strecke auf lr-online.de vom 12.04.2018: https://m.lr-online.de/lausitz/cottbus/warnstreik-in-cottbus_bid-15075067

Zum Warnstreik im öffentlichen Dienst in der MAZ vom 13.04.2018: http://www.maz-online.de/Lokales/Dahme-Spreewald/Koenigs-Wusterhausen/Beschaeftigte-aus-LDS-folgten-Aufruf

MAZ vom 12.04.2018: http://www.maz-online.de/Brandenburg/Warnstreiks-in-Potsdam-und-Cottbus

 

11. April 2018

Neuruppin: Rund 400 Kolleginnen und Kollegen aus verschiedenen Betrieben und Dienststellen streikten am heutigen Dienstag. Die zentrale Kundgebung fand in Neuruppin, verbunden mit einem Stadtrundgang statt.

 

10. April 2017 - Warnstreik in Schwedt: Aufgerufen waren die Stadtverwaltung Eberswalde, die Kreisverwaltung Barnim, das Wasser- und Schifffahrtsamt Eberswalde, die Stadtverwaltung Prenzlau und die Stadtverwaltung Schwedt.

Mehr Informationen unter https://nordostbrandenburg.verdi.de/themen/nachrichten/++co++56f6be10-3d4e-11e8-8740-525400f67940

10. April 2018

Weiterer Warnstreik in Berlin: An der heutigen zentralen Kundgebung vor dem Bahnhof Friedrichstraße, nahmen mehrere hundert Beschäftigte teil. Aufgerufen waren Kolleginnen und Kollegen der Bundesverwaltungen, der Rentenversicherungsträger und der Arbeitsverwaltung sowie der Charité, Vivantes und aus Wissenschaftseinrichtungen. Nach der Kundgebung zogen die Kolleginnen und Kollegen zum Roten Rathaus. Hier stellten sie sich neben die Beschäftigten der Berliner Feuerwehr um deren Mahnwache und die damit verbundenen Forderungen zu unterstützen.

Für diese Woche sind auch in Berlin und Brandenburg Warnstreiks und Kundgebungen geplant, die im Zusammenhang mit der zurzeit laufenden Tarifrunde für den öffentlichen Dienst stehen. Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) will mit diesen Aktionen nach zwei erfolglosen Verhandlungsrunden für die 2,4 Millionen Beschäftigten von Bund und Kommunen den ein deutliches Signal an die Arbeitgeberseite senden.

ver.di fordert in der laufenden Tarifrunde Gehaltserhöhungen von 6 Prozent, mindestens aber 200 Euro monatlich. Außerdem werden die Erhöhung der Ausbildungsvergütung um 100 Euro sowie Regelungen zur Übernahme von Auszubildenden und Angleichung des Erholungsurlaubes an das Niveau der Beschäftigten gefordert.

 

22. März 2018 - Weitere Warnstreiks in Berlin

https://www.rbb24.de/wirtschaft/beitrag/2018/03/baederbetriebe-berlin-warnstreik-schwimmbaeder.html

 

19. März 2018 - Warnstreik in Falkensee

Rund 400 Beschäftigte des öffentlichen Dienstes beteiligten sich heute Vormittag in Falkensee am Warnstreik. Treffpunkt war der Bahnhof in Falkensee. Um 10 Uhr starteten die Streikenden in Richtung Rathaus. Am Rathaus fand die Streikkundgebung, die Streikerfassung und der Austausch untereinander statt.

http://www.maz-online.de/Lokales/Havelland/Kita-Streik-Erzieher-fordern-mehr-Geld
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

11. Woche 2018

Heute Trockenschwimmen: Bei den Berliner Bäderbetrieben gibt es in den Morgenstunden einen Warnstreik, einige Bäder bleiben zu. Anlass ist die bundesweite Tarifrunde für Bund und Kommunen. Da für die BBB der TVöD gilt, sind die Beschäftigten von der Tarifrunde betroffen. Bei den Verhandlungen, die zuletzt am Montag und Dienstag dieser Woche in Potsdam stattgefunden haben, klemmt es. Ob dann im April bei der nächsten Verhandlungsrunde Ergebnisse erzielt werden, ist völlig offen. Vielleicht fällt dann das Turmspringen und Schwimmen für Meerjungfrauen (gibts wirklich!) dann nochmal aus? Wer weiß.

(https://www.rbb24.de/wirtschaft/beitrag/2018/03/warnstreik-legt-berliner-baeder-trocken.html)

Das Team der Pressestelle wünscht einen guten Tag. 
-----------------------------------------------------------------------

Donnerstag, der 15. März 2018 war der erste Warnstreiktag in Berlin, anlässlich der Tarifrunde für den öffentlichen Dienst 2018. Beschäftigte aus sieben Bädern streikten vormittags für mehrere Stunden, die Schwimmhallen waren leer. Ein Bad war nachmittags, streikbedingt, geschlossen.

In den nächsten Wochen werden weitere Streiks in Diensstellen und Betrieben folgen, um Druck zu machen. Die Tarifverhandlungen mit den öffentlichen Arbeitgebern werden am 15. April fortgesetzt.

Warnstreik (me) TVöD 2018
Warnstreik (me) TVöD 2018
Warnstreik (me) TVöD 2018